Fredmans Gesänge, Nr. 62

 

Stille, kein Wort!
Hol es der Teufel! ein jeglicher Ort,
ob Sonne, ob Mond, ob himmlische Pfort,
soll wanken
und schwanken,
wenn einmal mein Zorn mich reißt fort.
Ich sag es klar,
mich schert nicht Teufel, Türke, Tatar,
wer Mamma und Pappa von Beelzebub war,
und hab ich die Flasche, so kenn ich nicht Angst noch Gefahr.
Teufel und Pfaffen
gaffen,
paffen,
raffen,
puffen und knuffen beim Schmaus.
Ei der Daus, :||:
wenn du dein Glas nicht trinkst aus!

Reiß auf den Schlund!
Hol dich der Teufel! sauf dich gesund,
die Flasche vors Hirn, daß der Schädel dir brummt!
Wein rinne!
Besinne,
daß Bacchus nicht schachert am Spund.
Prost und juchhe!
Salut! den Hut verkehrt herum dreh,
leg ab Stock und Rock, so daß jedermann seh:
Bei Bacchus wir beichten grad so wie bei einem Abbé.
Priester mit Weste,
Gäste,
Beste
und Reste,
eßt und trinkt feste beim Schmaus!
Ei der Daus, :||:
wenn du dein Glas nicht trinkst aus!