Fredmans Gesänge, Nr. 52

Im Sitzungssaal beim Fluidum,
da sitzet still und stumm
der würdige Herr Prinzipal.
Trinkt noch einmal!
Dazu Partei’n und Personal,
ob mit Perück’, ob kahl,
versammelt sind in großer Zahl,
im Sitzungssaal.
Primarius
im Habitus!
Das Glöckchen just erscholl,
auf daß bestätigt werden soll
das Protokoll. :||:

Verlesen wird, was in dem Zwist
gesagt hat Utterquist:
daß er bekam, wie er bekennt,
nur zwölf Prozent,
und lieh und schacherte horrend
und tauschte exzellent,
daß ihm, wie das Gericht erkennt,
die Kehle brennt.
Du, Utterquist,
nun durstig bist,
steh auf und trink dein Soll,
dein Antrag wird bestätigt voll
im Protokoll. :||:

Was angeht Wetzens leeren Krug,
ist alles Lug und Trug.
Er selbst trank jede Träne zwar,
ob trüb, ob klar,
doch bringt er vor, daß da nichts war.
Du machst Süßkümmel rar,
willst Bacchus plündern noch ein Jahr
und länger gar?
Herr Wetz, charmant –
gerichtsbekannt!
Ein Schnäpslein, Wetz, zum Wohl!
Dein Glas ist voll, dein Antrag hohl
laut Protokoll. :||:

Dem Schreiber wurde anbefohln,
zu führn auf leisen Sohln
die Helden Bacchi hin zur Bowl’.
Prosit und Skål,
so lautet unsere Parol
bei Tanz und bei Gejohl.
Der Präses trinkt auf Bacchi Wohl
mit seiner Bowl’:
Skål und Prosit
bringt Seelenfried,
drum schenkt die Krüge voll!
Dem Präses eine Träne quoll
aufs Protokoll. :||: