Fredmans Gesänge, Nr. 2

BACCHI ERSTER RITTERSCHLAG.

Ordensherolde, hebt eure Zepter,
und Steindecker, trommle jetzt!
Bum bum bum bum, die Pauken schlägt er,
laßt uns feiern Bacchi Fest!
Von dem Weine naß für Bacchus stritt er,
ein edler Ritter, :||: Lundholm,
Branntweinbrenner, ehrenfest!

Störet nun nicht das Ordenskapitel,
Lundholm soll ein Ritter wer’n.
’Hodie mihi, cras tibi’ als Titel
steht auf deinem Ordensstern.
Ritter Appelstubbe, den Zollinspektoren,
– klang! – freigeboren, :||: Bacchus
wird als seinen Alderman ehrn.

Kämpe am Fasse, steh nicht im Schatten,
knöpf die Ritterkutte zu!
’Patria ubi bene’, Kameraden,
steht im Sterne. Siehest du?
’Vivat semper Bacchus’, Glas und Boutelle!
Schmierst du die Kehle, :||: Österman?
Stuhlmacher, gibst Gesäßen Ruh.

Als Bacchi Held er streitet und schanzet
und ins Grab hilft manchem Mann.
Wenn seine Kegelkugel tanzet,
fällt der König in der Bahn.
’Veni, vidi, vici’ steht in dem Sterne.
Klang! so tut gerne :||: Bacchus.
Vivat Bacchus! Trink, Österman!

Bacchus nun seine Ritter betrachte!
Zuckerbäcker Halling, halt!
Steindecker, pauke nicht gar so sachte,
schlag die Pauke mit Gewalt!
’Aut Caesar aut nihil’ der Stern erkläret.
Bacchus bescheret :||: Halling
Spund und Zapfen, wo Rebsaft wallt.

Noch einen letzten Stern man erblicket
für Zollschreiber Pehr Agrell,
der nach Norrköping wurde geschicket
wie Mercurius flink und schnell.
’Semper adsum’ trägt sein Stern als Titel.
Schließt das Kapitel :||: würdig,
Pauken, Trompeten, mit Ritornell!