Einband des Textbuches zu Fredmans Gesänge 1-18

Fredmans Gesänge 1-18

Parodie und Satire bilden das Webmuster dieser Lieder, doch auch Tod und Vergängnis sind nicht ausgeblendet. Es sind Lieder, die komische wie tragische Vorkommnisse schildern. Wir amüsieren uns über die haarsträubenden Rituale der Ordens­gesellschaft der “Zwei Goldenen Säue“ und die respektlose Einladung an die olympischen Götter zu einem Festschmaus. Und wir vernehmen die Schilderung der Qualen des lebens­bedrohenden Schüttel­fiebers und die Betrachtung über den Tod als Gläubiger – doch aller Hinfälligkeit zum Trotz pulst ekstatische Lebenslust in diesen Liedern.  Bei Venus ein Fähnrich, bei Bacchus Korpral!

CD im Schuber mit deutschem Textbuch, gebunden, Efalin, 84 Seiten, € 18,80

Hörproben:      FG 10: Saufen bis nach Mitternacht      FG 16: Da ich bin, so will ich leben

Sänger und Instrumentalisten:
Tommy Körberg mit M Bergström Gitarre; Leif Bergman zur schwedischen Laute; Ulf Bagge zur Gitarre; Olle Adolphson zum Hammerklavier; Sven-Bertil Taube mit Mitgliedern des Stockholmer Philharmonischen Orchesters unter U Björlin; Martin Bagge mit S Buller Oboe, P Boesen Cello, G Karlsson Cembalo; Povel Ramel mit A Eljas Hammerklavier; B H Eriksson Baß und P Milefors Schlagzeug; Fred Åkerström zur Gitarre; Svante Thuresson mit M Bergström Gitarre und F Augustsson Baß; Sonya Hedenbratt mit S E Dahlberg Cembalo; Gunnar Hillbom zur Gitarre; Peter Ekberg Pelz mit U G Åhslund Gitarre; Cornelis Vreeswijk mit U G Åhslund Gitarre